Wägezellen

Die Präzisions-Wägezellen von Biometrics bieten eine komplette, sofort einsatzbereite Lösung für Kraft- und Lastmessungen. Die Wägezellen sind auf die Bedürfnisse des Forschers ausgerichtet, mit hoher Präzision und Benutzerfreundlichkeit im Blick. Die Wägezellen wurden für allgemeine Forschungsanwendungen in den Bereichen Medizin, Industrieergonomie und Sportwissenschaft entwickelt und sind in Verbindung mit der Vielseitigkeit der DataLINK- oder DataLOG-Datenerfassungssysteme von Biometrics ein ideales Forschungs- und Lehrmittel.

Durch die einfache Anbindung an die DataLINK- oder DataLOG-Datenerfassungseinheiten von Biometrics und die Verwendung der Management- und Analyse-Software können Lasten oder Kräfte in den Einheiten N, Kg oder lbs angezeigt und analysiert werden. Eine Kalibrierung der Wägezellen bei jedem Einsatz entfällt, da diese während der Fertigung kalibriert werden. Die Wägezellen sind sofort einsatzbereit und liefern genaue Messwerte für statische und dynamische Anwendungen.

In-Line-Wägezelle

Vollständige Spezifikationen

Die Wägezellen der Baureihe In-Line sind nur für den Einsatz in Zuganwendungen konzipiert. Sie sollten nur in Reihe verwendet und NICHT an den Enden fest montiert werden und kȍnnen in jeder Lage verwendet werden.

Sie werden standardmäßig mit einem metrischen Außengewinde an beiden Enden geliefert, um die Montage mechanischer Ösen zum Durchschleifen von Seilen zu erleichtern.

S-Beam Wägezelle

Vollständige Spezifikationen

Die S-Beam Wägezellen können sowohl für Druck- als auch für Zuganwendungen eingesetzt werden. Sie können in Reihe oder am Ende montiert oder eine Kombination aus beidem verwendet werden und können in jeder Einstellung verwendet werden. Sie werden standardmäßig mit einem metrischen Innengewinde an beiden Enden geliefert, um die Montage auf einer festen Oberfläche zu erleichtern oder um die Befestigung von mechanischen Ösen zum Durchschleifen von Seilen zu erleichtern.

Das Gerät wird mit dem Ausgangskabel geliefert, das um den Körper geschlungen und mit einer Kabelbinderhülle an die Körpermitte gebunden ist und mit einer Neoprenmanschette geschützt ist. Dadurch wird verhindert, dass das Kabel am Einlass zum Gehäuse straff gezogen wird.