Analyse-Software

Die Biometrics Analyse-Software ist ein umfassendes Werkzeug für EMG, Goniometer und die dazugehörige Sensoranalyse inklusive Echtzeitdatenanalyse während der Datenerfassung.

Funktionen der Analyse-Software V10

Minimale Computerspezifikationen

Wesentliche Hauptmerkmale

Zeigen Sie Videodateien an und synchronisieren Sie sie vollständig mit den von DataLOG oder DataLINK gesammelten Daten. Es kann jede Videodatei verwendet werden, die mit dem Windows Media Player kompatibel ist. Das Video muss nicht gleichzeitig mit der Aufnahme gestartet oder gestoppt werden, da es nach der Aufnahme problemlos synchronisiert werden kann. Wenn die Videodatei einen Ton enthält, wird dieser zusammen mit dem Video abgespielt.

Sobald das Video geladen ist, können Sie es mit den Bedienelementen auf dem Videofenster abspielen, pausieren und anhalten. Wenn Sie das Video mit der Datei verknüpfen, wird automatisch ein Cursor am Anfang der Datei erzeugt. Ein Klick innerhalb eines Datenkurven-Fensters verschiebt das angezeigte Videobild auf diesen Moment in der Zeit; auf die gleiche Weise scrollt das Verschieben eines angehaltenen Videobildes zu einem anderen Bild durch die Datenkurven-Anzeige, um die Daten zu diesem Zeitpunkt anzuzeigen.

Die Optionen der Video-Synchronisation umfassen:

  • Einfache Synchronisation - das Video wird mit dem Start der Datei synchronisiert
  • Synchronisation mit einem benutzerdefinierten Ausrichtungspunkt - wird verwendet, wenn der gewünschte Ausrichtungspunkt nicht der Anfang der Datei ist
  • Synchronisierung zu Beginn und Ende der Datei - erhöht die Genauigkeit der Synchronisierung
  • Synchronisation mit zwei benutzerdefinierten Ausrichtungspunkten - wird verwendet, wenn die gewünschten Ausrichtungspunkte nicht der Anfang und das Ende der Datei sind

Die erweiterte Ergebnistabelle zeigt alle Ergebnisse aller Kanäle gleichzeitig an. Mehrere Kurven/Grafiken/Fenster einer einzelnen Datei oder mehrerer Dateien können verglichen werden. Die Tabelle im Tabellenformat zeigt für jede Kurve die folgenden Daten an:

  • Name der Datei
  • Kanal-Nummer
  • Kurventitel
  • Verwendete Filter
  • Wissenschaftliche Einheiten
  • Zeitspanne
  • Oberer Marker (falls angebracht) in technischen Einheiten
  • Unterer Marker (falls angewandt) in technischen Einheiten
  • Überschreitungen - Anzahl der Bewegungen über der oberen Markierung - Die minimale Zeit, die über der Markierung als Exkursion (Bewegung) zu zählen ist, wird vom Benutzer mit einem Standardwert von 0,1 Sekunden eingestellt
  • Unterschreitungen - Anzahl der Bewegungen unter der unteren Markierung - Die minimale Zeit, die unterhalb der Markierung als Exkursion (Bewegung) zu zählen ist, wird vom Benutzer mit einem Standardwert von 0,1 Sekunden eingestellt
  • Startzeit in Stunden: Minuten: Sekunden. mS
  • Endzeit in Stunden: Minuten: Sekunden. mS
  • Startwert für Zeitmarken
  • Endwert für Zeitmarke
  • Differenzmarker
  • Differenz/Sekunde für die markierte Zeit
  • Trend - berechnet mit Linearer Regressionsanalyse
  • Maximaler Wert
  • Zeit bis zum Maximum
  • Minimaler Wert
  • Zeit bis zum Minimum
  • Mittelwert
  • Wiederholungen

Arbeitsbereiche anlegen und sichern. Ein Arbeitsbereich ist das vollständige Erscheinungsbild der Anwendung zusammen mit den Einstellungen, die im Programm verwendet werden. Dazu gehört auch:

  • die Namen aller geöffneten Datendateien
  • Position und Größe aller Fenster
  • Position, Größe und Aussehen aller Symbolleisten und Anwendungsfenster
  • Anwendungspräferenzen und Optionen
  • Alle Marker und Filter
  • Alle Zoom- und Scroll-Einstellungen

Mehrere Arbeitsbereiche können gespeichert werden. Außerdem wird beim Schließen der Anwendung automatisch der aktuelle vollständige Arbeitsbereich in einer Datei mit dem Namen' Arbeitsbereich beim letzten Schließen' gespeichert.

Der Arbeitsbereich mit den zugehörigen Datendateien kann als ZIP-Datei gespeichert werden, die mit vielen Anwendungen von Drittanbietern extrahiert werden kann. Dies erleichtert den elektronischen Versand der Resultate der Datenanalyse.